NOB Personenzuglok A2t

Die 1B Schlepptenderlok der NOB wurde von 1892 bis 1896 gebaut und zeigt klar die fortschrittliche Bauweise auf. Die Zylinder wurden zwischen die Laufachse und die erste Antriebsachse gesetzt und die zweite Antriebsachse liegt hinter der Feuerbüchse.

Der grosse Achsstand rechtfertigt nun die Länge des Kessels und mit dem schön ausgestalteten Führerhaus ergibt sich ein ausgewogenes Bild der Lok. Das hatte zur Konsequenz, dass die Laufachse in einem Deichselgestell geführt werden musste. Das Verbundtriebwerk zeigt auf, das die NOB bestrebt war eine sparsamere und effizientere Antriebstechnik anzuwenden.

Die Nr. 1165 wurde 1917 an die Tösstalbahn verkauft, behielt aber ihre Nummer da die Bahngesellschaft 1918 wieder an den Bund überging.

Gemäss NOB Vertrag und Camille Barbey wurden Führerhaus und Tender grün, und die Rahmen dunkelgrün bemalt, Räder waren schwarz und der Kessel und die Zylinder wurden mit Glanzblech verkleidet. Das Modell wird dementsprechend ausgeführt.

 

Es sind zwei Varianten vorgesehen:

·           NOB Lok Nr. 57       Bj. 1894 grün/Glanzblech                    1890 - 1902

·           SBB Lok  Nr. 1165   Bj. 1893 schwarz/Glanzblech              1902 - 1926